KDStV Elbmark Tetschen-Liebwerd zu Duisburg im CV
Headline

KDStV Elbmark

Goldstraße 20

47051 Duisburg

 

Tel. 0203/34 31 42

 

e-Mail:

info@elbmark.de

Unsere Farbenstrophe

Grün von Saatlands junges Hoffen,

rot von heisser Liebesglut,

silber von dem Schaum der Wellen,

von des Elbstroms kalter Flut,

hab ich für mich auserkoren,

hab auf Elbmarks Burschenband

stolz den Treueeid geschworen:

Glaube, Freiheit, Vaterland.

Unsere Fuchsenstrophe

Grüne Fluren, grüne Auen

und der Mädchen Wangenrot,

will ich ewig, ewig schauen,

diesen ich mein Lieben bot.

Treu sein werd ich doch nur einer

und dem Freund mit Elbmarkband.

Heimat soll uns Füchsen werden

der CV im deutschen Land.

 

Duisburg ist nun Elbmarks Heimat

Dort, wo Rhein und Ruhr verkehren,

schlägt das Herz vom Ruhrgebiet.

Auch am Niederrhein gelegen,

bleibt Dein Bild uns im Gemüt.

Unser Liebeslied gilt Duisburg,

Stadt geliebter Studienzeit.

|:Zwischen Waldeslust und Schloten

fanden Bursch und Liebchen halt.:|

 

Edles Wasser fliesst in Mengen,

ob im Hafen, See und Fluss.

Viele Brunnen lässt es sprengen,

und der Regen gibt ´nen Guss.

Nur mit Hopfen, Korn und Malz

braut der König unser Bier.

|:Häufig fliesst es durch den Hals,

aber schmecken tuts nur hier.:|

 

Die Geschichte schrieb Mercator,

unser Gerd, der Karthograph.

Früher schrien die Kumpel Tooor,

wenn in Wedau einer traf.

Horst Schimanski unser Neuer,

ist der Held des kleinen Mann.

|:Nur das wahre Sein ist teuer

für den Mensch von nebenan.:|

 

Duisburg ist nun Elbmarks Heimat,

drum steht auf und singt dies Lied.

Neue Wurzel spriesst aus alter Saat

und gedeiht in Freud und Leid.

Niemals wird die Elbmark weichen,

hier von diesem heilgen Ort.

|:Vivat, crescat, floreat

ad multos annos Elbmark.:|

Elbmark- Bundeslied

 

1. Singt in froher Brüder Kreise, Elbmarks Söhne unser Lied!

Schwört nach alter deutscher Weise, schwört was tief im Herzen glüht:

Ewig treu zu sein dem Bunde, dessen Band die Brust umschlingt;

|:schwört in dieser freien Runde und vom Schwure tön das Lied.:|

 

2. Hoffnung, o Du Land der Träume, zeig ein junges Morgenrot,

dass der Wolken Silbersäume, scheuche alle deutsche Not.

Und dem Volk in deutschen Landen, künde in der Zeit Gebot,

|:dass sich stolz hier Burschen fanden, in der Treue bis zum Tod.:|

 

3. Heimat, teures Ahnenerbe, Zeugin mancher bitteren Zeit,

dass der Feind Dich nicht verderbe, schwuren wir Dir unseren Eid:

Wurzelnd in der Heimaterde, die uns Ahnenkraft erneut,

|:treue Gott und deutschem Herde und vor nichts zurückgescheut!:|

Bilderelement

Die KDStV Elbmark hat am ersten Dezember-Wochenende ein wunderschönes 95. Gründungsfest mit vielen Cartell- und Bundesbrüdern und Gästen gefeiert.

Weiterlesen